NAViGATiON

HOME WEBMiSS AWARDS GUESTBOOK LiNK ME AFFiLiATES EXiT

GB - PiCZ

LiEBE GRUESSE FRiENDSHiP SONSTiGES TRAUER P / M B. TAGE FEAT.


iNTERAKTiV

EXTRAS CODES TUTORiALS CONTESTS MY MUSiC BDAYLiST SERViCE WANTED


Credits

Layout brushes Textur

COUNTER


Statistiken

Preciious - Desiign

SCANLiNES

SCANLiNES


Stufe : Einfach


Bild Bild Bild


In diesem Tutorial möchte ich erklären, wie man ′Scanlines′ als Pattern selbst und sehr einfach erstellen kann, da ich bisher oft erlebt habe, dass die Frage aufgekommen ist "Woher bekomme ich sie?". Jedoch braucht man sie nicht zu downloaden, man kann sie sehr einfach selbst machen.
Zudem sind diese Pattern sicherlich auch mit anderen Programmen [Photoshop etc] machbar, ich habe sie allerdings mit Gimp gemacht.

Ich habe für dieses Tutorial drei Versionen gemacht, bei denen ich erklären möchte, wie man sie einfach selbst machen kann. Dabei gehe ich von den drei Bildern oben von links nach rechts.


Version 1:
Ihr öffnet ein Bild mit der Größe 2x2px. Ihr nehmt einen Pinsel in einer möglichst kleinen Größe und macht einen Punkt jeweils in die untere linke Ecke und die obere rechte, sodass es danach so aussieht (selbstverständlich vergrößert):

Bild


Dies könnt ihr nun in den Ordner der Pattern [Muster] eures Programmes mit der passenden Endung abspeichern.


Version 2:
Hierbei öffnet ihr ein Bild der Größe 8x8px und macht Punkte mit dem Pinsel (oder dem Stift) von der linken unteren Ecke nach oben zur rechten oberen Ecke, damit es so aussieht:

Bild

Dieses Bild ebenfalls mit der passenden Endung (bei Gimp pat) abspeichern.


Version 3:
Hierbei genügt nur ein einziger Punkt in die untere linke Ecke in einem Bild von 2x2px.

Bild


Je nachdem was für ein Ergebnis man erzielen möchte ist es ebenfalls möglich, den weißen Bereich transparent zu machen (Bei Version 2 empfohlen). Hier die mögliche Wirkung, jeweils mit weißem und darunter transparentem Hintergrund in der Reihenfolge der Versionen, wie sie hier aufgeführt sind.
Jeweils wurden die Pattern mit einer Deckkraft von 15% gemacht. Dieses Bild von Blake Lively wurde als Ausgangsbild genommen:

Bild

Mit weißem Hintergrund:

Bild Bild Bild

Mit transparentem Hintergrund:

Bild Bild Bild

Natürlich wirken nicht alle dieser drei Pattern genau bei diesem Motiv besonders gut, zudem passt die Deckkraft von 15% nicht bei allen. Daher sollte bei der Anwendung etwas herum gespielt werden, außerdem wirken die Versionen 2 und 3 bei Personen besser, wenn im Gesicht das Muster nicht zu sehen ist, dort sollte es wegradiert werden.
Außerdem ist es möglich bei Version 2 und 3 den Abstand der Linien etc zu erweitern - hierbei lässt sich ebenfalls experimentieren, wobei die Abstände unterschiedlich wirken können. (-> für diesen Tipp danke an Llara ;])
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=